HERKUNFT:
Die Rasse "Lunkarya" kommt aus Schweden und wird dort schon seit 1986 gezüchtet.
Monica und Annika Lundqvist, die einen Zooladen führten haben diese neue Rasse entdeckt.

NAME:
Der Name "Lunkarya" wird von dem Nachnamen LUNdqvist abgeleitet und RYA bedeutet ganz einfach "Schaf".
Carmen und Iris Langstädler haben 2004 die erste Zuchtgruppe nach Deutschland eingeflogen und züchten diese seitdem erfolgreich.

FELL:
Lunkarya`s haben langes, lockiges und harsches Fell das vom Körper absteht.
Da das Fell so harsch ist verfilzt es nicht und braucht daher nicht so viel Pflege
wie bei anderen Langhaarrassen und ein ausbürsten der Locken ist auch nicht möglich weil sie sich sofort wieder einrollen!
Nach dem Werfen haben die Weibchen einen Fellbruch, dieser kommt auch bei den Babys mit ca. 2 Wochen vor. Aber keine Sorge, das Fell kommt wieder.

FELLWECHSEL:
Eine weitere Besonderheit des Lunkarya ist der Fellwechsel. Meist beginnt er an den Flanken. Hier werden die Haare plötzlich kurz, sie brechen ab und wachsen umso schöner nach. Nach dem Werfen haben die Weibchen einen Fellbruch. Teilweise verlieren die Mamas ihr komplettes Fell. Dieser kommt auch bei den Babys mit ca. 2 Wochen vor. Aber keine Sorge, das Fell kommt wieder. Leider halten auch Tierärzte dieses Phänomen häufig für einen Milben- oder Hautpilzbefall. Aber nach dem Fellbruch werden sie um so schöner! Dennoch neigen manche Lunkaryas gerade in der Zeit des Fellbruchs zu Hautpilz. Hier hat sich die einmalige Anwendung von Lamisil once als hilfreich erwiesen.

WESEN:
In ihrem Wesen sind die Lunkarya neugierig, aufgeweckt und fröhlich.
Die Babys verfügen schon über ein Grundvertrauen und innere Ruhe
und werden bei ein wenig Zuwendung schnell sehr zahm.

PFLEGE
Auch wenn es vielleicht anders aussehen mag, aber Lunkarya-Meerschweinchen müssen NICHT GEBÜRSTET werden, da diese harsche Lockenpracht nicht verfilzt!